Ein Sterbefall ist nicht nur schmerzlich für die Hinterbliebenen, sondern es müssen trotz der Trauer auch sofort eine Vielzahl von Formalitäten und Entscheidungen bewältigt werden.

In Tagen dieser seelischen Belastung, stehen wir Ihnen zur Seite, damit Sie alle Zeit haben, den Abschied Ihres lieben Verstorbenen wahrnehmen zu können.

Folgende Unterlagen benötigen wir als Bestatter:

  • Todesbescheinigung durch einen Arzt

  • bei Ledigen, Geburtsurkunde,

  • bei Verheirateten, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde,

  • bei bereits verstorbenen Ehegatten zusätzlich Sterbeurkunde

  • bei Geschiedenen, Geburtsurkunde, Scheidungsurteil

  • Willenserklärung des Verstorbenen, falls vorhanden

  • Krankenversicherungskarte (zur Abmeldung)

  • eventuelle Rentenbescheide (zur Abmeldung)

  • Lebens- bzw. Sterbegeldversicherungs- Policen (zur Abmeldung)

  • bei vorhandener Grabstätte die Graburkunde

  • sowie ein Foto für Sterbebilder, falls gewünscht

Abschied, Tod und Trauer

Abschied, Tod und Trauer bilden im menschlichen Dasein eine unumstößliche Grundgewissheit. Wir müssen von denen, die vor uns sterben, Abschied nehmen und werden schließlich selbst einmal aus dem Leben gehen. So sind wir als Lebewesen, die geboren werden, aufwachsen, altern und sterben, der ständigen Veränderung unterworfen; immer wieder müssen wir damit umgehen, dass Beziehungen verloren gehen, aber auch, dass andere neu beginnen.
Doch wir gewöhnen uns nicht an Abschied und Trauer. Vielmehr ruft die Tatsache, dass jemand für immer weg gegangen ist, an dem wir mit großer Liebe gehangen haben, tiefen und existenziellen Schmerz hervor. Zurückbleibende beschreiben, dass es so ist, als ob einem der Boden unter den Füßen weggerissen und man aus allen alltäglichen Bindungen und Handlungen herauskatapultiert wird.
Die eigene Identität wird durch den Tod des Anderen, des Du, des Gegenübers zutiefst in Frage gestellt. Diese Erfahrung tiefer, schmerzlicher Trauer beim Verlust eines geliebten Menschen ist eine psychologische Grundgegebenheit, die allen Menschen gemeinsam ist und jeder durchlebt sie einzigartig.
In diese Ausnahmesituation des Lebens möchten wir einfach für Sie nur „Da“ sein und Ihnen unsere Hilfe und Unterstützung anbieten.

In den ersten Stunden  

Die wichtigsten Maßnahmen

Bei einem Sterbefall in der Wohnung benachrichtigen Sie zuerst den Hausarzt oder, falls dieser nicht erreichbar ist, den ärztlichen Notdienst. Dieser stellt den Leichenschauschein (die Todesbescheinigung) aus. Halten Sie hierzu den Personalausweis des Verstorbenen bereit.

Setzen Sie sich dann mit dem Bestattungsunternehmen in Verbindung. Wir können Ihnen in allen Fragen im Zusammenhang eines Trauerfalles mit Rat und Tat zur Seite stehen, wir unterstützen Sie auch bei den allerersten Maßnahmen und regeln für Sie alles, was zu einer Bestattung erforderlich ist. Auch bei einem Sterbefall in einem Krankenhaus, Alten- oder Pflegeheim setzen Sie sich sofort mit uns in Verbindung. Wir leiten bei der zuständigen Verwaltung alle weiterführenden Maßnahmen ein.
Vertrauern Sie in dieser Grenzsituation des Lebens auf unsere jahrzehntelange Erfahrung und auf unsere geschätzten  Fähigkeiten, auf Ihre ganz persönlichen Wünsche und Vorstellungen eingehen zu können.

Die wichtigsten Dokumente

Zum Nachweis des Personenstandes des Verstorbenen benötigen Sie das Familienstammbuch.
Existiert kein Familienstammbuch, müssen Sie folgende Dokumente im Original vorlegen:

  • Heiratsurkunde ( bei Scheidung: Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk )
  • Familienbuchauszug (wenn möglich bei Ehe nach 1958)
  • bei Verwitweten: die Sterbeurkunde des Ehepartners
  • bei Ledigen: die Geburt ´s- oder Abstammungsurkunde

außerdem benötigen Sie:

  • die letzte Mitteilung der Rentenanpassung
  • Mitgliedskarte der Krankenversicherung
  • Versicherungspolicen (Sterbegeldversicherung) mit letzter Beitragsquittung
  • Dokumente über vorhandene Grabstellen (Graburkunde)
  • sowie persönliche Verfügungen über Bestattungswünsche.

Bei der Beschaffung fehlender Dokumente helfen wir Ihnen.
Wir erledigen auch selbstverständlich alle erforderlichen Behördengänge und Formalitäten.